Suche
Suche Menü

Nuendo Audio Einstellungen

Sound muss man natürlich hören. Da führt auch kein Weg vorbei. Daher ist es wichtig vor der eigentlichen Arbeit seine Audioeinstellungen zu überprüfen.

Das Interface

Um digitales Audio zu bearbeite ist unbedingt ein Interface nötig, was das akustisches Signal analog-digital und digital-analog wandelt.

Fast alle Rechner habe das in Form einer Sound-Karte meist eingebaut.

Die Einstellungen bei Nuendo finden sich unter Studio–> Studio-Eigenschaften (Nuendo 10.1)

Die Einstellungen für das Studio.

Hier ist es wichtig das richtige Audio-Wiedergabegerät sich auszuwählen. Es ist wichtig, dass hier erkennt wird, dass bei der Hardware-Samplingrate ebenfalls 48 kHz steht, wie in den Projekteinstellungen.

Ein- und Ausgangslatenz sollten möglichst klein sein (gut unter 10 ms). Um so kleiner die Latenz um so genaue korrespondiert die zeitliche Wahrnehmung von der Timeline mit dem abgespeisten Ton über die Boxen oder Kopfhörer.

Audio-Verbindungen

Nicht nur das Audio-Gerät ist wichtig, sondern auch die Verbindungen. Das heißt, die Verbindung von den jeweiligen Ausgängen der DAW (Digital Audio Workstation) mit dem physikalischen Interface.

Nuendo: Studio –> Audioverbindungen

Audio-Ausgänge

Hier ist es wichtig, keine Geräte-Ports bei Stereo-Out (Summe) ausgewählt zu haben. Das abhören realisieren wir durch den Control Room.

Control-Room

Wie es der Name schon sagt, das Herzstück zum kontrollieren. Hier ist es wichtig sich am besten einen virtuellen Monitor einzurichten (Monitor 1) und diesen mit seinen analogen Ausgängen 1 & 2 für Links und Rechts anzuschließen.