Suche
Suche Menü

Nuendo Projekteinstellungen

Fangen wir gleich mit den wichtigsten Einstellungen an. Die Projekteinstellungen.

Das sind ein paar Basics, die es unbedingt zu beachten gibt. Das sind vor allem die Einstellungen Framerate, Samplerate, Bitrate und Timecode.

Im digitalen Bereich für Film haben 48 kHz etabliert. Daher immer diese auswählen. [Es wird auch noch ein Artikel entstehen zu Samplerate und Bitrate]

Für die Bearbeitung von dynamischen Material sind 24 Bit immer zu empfehlen.

Als Aufnahme-Format empfiehlt es sich Broadcast-Wave einzustellen. Das ist eine Wavedatei mit Metainformationen, wie Timecode.

Projekteinstellungen in Steinberg Nuendo 10.1

Framerate

Das ist die Einheit für jeden Film. Die Bilder pro Sekunde oder auch frames per second. Hier bietet Nuendo eine bequeme Varianten und zwar das auslesen der Video-Datei. Natürlich kann man es auch händisch eintragen.

Projekt-Dauer aka Timecode

Wirkt nicht so wichtig, ist aber eine sehr wichtige Geschichte, gerade wenn man im Bereich TV oder Kino arbeitet.

Vor allem muss der Programmstart passen. Für individuelle eigene Projekte kann man natürlich die Startzeit „0“ nehmen. Für die Zusammenarbeit mit anderen Soundesigner*innen und Tonmenschen ist die Arbeit mit Timecode unverzichtbar.

Im Europa wird oft mit den Startpunkt 10:00:00:00 gearbeitet. Somit bei genau „10 Stunden“. Davor gibt es gerade beim Fernsehen: Testbild mit Testtone, Schwarzbild, Testbild mit Testtone. Somit empfehlt es ich den Projektstart bei 09:58:00:00 zu setzen und sich bei 10:00:00:00 eine Marker für den Programmstart zu setzen.

Gerade im Kinobereich findet man of die verwendete amerikanische Variante bei der Programmstart bei 01:00:00:00 liegt und sich je nach Akt um um eine Stunde nach hinten bewegt. 02:00:00:0 ; 03:00:00:00 ..etc.

Projekt-Zeitanzeigen

Hier kann man gleich die Anzeige für den Zeitleiste in der Timeline einstellen. Es empfiehlt sich „Timecode“ einzustellen.